Zwei Blicke auf ein Werk
Beendet

Zwei Blicke auf ein Werk

Zwei Blicke auf ein Werk
Tomas Riehle / Haus Lange
Sabine Boehl / Barcelona Pavillon

Ein Besuch der Häuser von Mies van der Rohe endet öfters mit dem Wunsch ‚Anders Wohnen’. Es sind die Proportionen, die Übergänge und Ausblicke, die beständig begeistern und bei der Rückkehr ins häusliche Umfeld den Wunsch nach Veränderung virulent werden lassen.
Die Architektur kann bis heute beim Durchschreiten eines der Gebäude eine Regung auslösen, ein Gefühl verortet zwischen Begeisterung und Verlangen.

Tomas Riehle (1949 – 2017) gelang es mit seinem photographischen Blick diese Architektur nicht nur zu dokumentieren sondern auch auf ihre Strukturen hin zu analysieren und damit ihre Faszination dem Betrachter zu eröffnen.
Mit der Ausstellung geben wir einen Einblick in das umfangreiche Werk von Tomas Riehle, das sich in besonderer Weise um die architektonische Analyse mittels der Photographie auszeichnet.

Die Künstlerin Sabine Boehl hat sich der Architektur Mies van der Rohes in einer ganz anderen Weise genährt, für ihre Arbeiten setzt sie nicht auf die Klassik der Malerei sondern verknüpft die Leinwand mit dem traditionellen Handwerk. Die raumgreifenden Wandarbeit 'memories MvdR 1' repräsentiert ihre Faszination für eine Inkunabel der Architektur – der Onyxwand von Mies van der Rohe.

Wir freuen uns auf ihren Besuch.

Galerie formformsuche

Die Ausstellung ist Teil der Internationalen Photoszene
Köln Festival 3. - 12. Mai 2019
Öffnungszeiten während des Festivals: Täglich 12 - 18 Uhr
Fr 10. Mai 12 - 21 Uhr/ Sa u. So 11.u.12. Mai 11 - 19 Uhr
Internationale Photoszene

zwei-blicke2
zwei-blicke-1